Unsere letzte CD "Homegrown" haben wir in Eigenregie produziert und kann sich hören lassen. Bestellungen für 10,00 € pro Stück plus Versandkostenpauschale 1,53 € nehmen wir per E-Mail entgegen. Kritiken zur CD:


Mickle A Do "Home Grown"
Label: Eigenverlag; 2008. Die Schleswig Holsteiner Folk Band mickle a do spielt auf ihrem zweiten Album elf traditionelle irische und schottische Lieder und ein Instrumentalstück. Die Band besteht aus Anke Struve-Mumme (Gesang, Akkordeon, Tin-Whistle), Stephan Ehrngruber (Bass, Gesang), Martin Wolf (Geige, Gitarre), Hauke Birkel (Gesang, Gitarre, Geige, Mandoline, Querflöte) und Ralf Harder (Schlagzeug, Cajon).
Sie spielen klassische schottische Folksongs wie "Ye Jacobites" oder "Donald McGillavry" rhythmisch großartig und bestechen mit schönen mehrstimmigen Gesängen. Ebenfalls aus Schottland stammt "Jamie Raeburn", ein wundervoller melancholischer Song. Das a Capella gesungene "Twa recruiting Sergeants" ist eine perfekte Plattform für die drei hervorragenden Sänger geführt von Birkel und Harder begleitet den rhythmischen Sprechgesang bei "Willie Wastle" am Cajon. Das rockige Instrumentalstück "Lock the Door" wird von Fiddle und Akkordeon dominiert und das rhythmische "Raggle Taggle Gypsies" ist ein mitreißendes Tanzlied, bei dem Anke den leidenschaftlichen Gesang mit tollem Akkordeonspiel begleitet.
Mir gefallen die frechen und dennoch traditionellen Interpretationen der Band sehr gut und musikalisch und gesanglich sind die fünf erste Klasse. Ein heißer Tipp aus dem kühlen Norden.

Adolf gorhand Goriup / Folk World



Heute habe ich den Silberling von “Mickle a do” aus Rendsburg vor mir zu liegen, zumindestens die Hülle des selbigen. Die CD kreiselt nämlich schon das 2. Mal im Player umher. Beschreiben würde ich die Musik der Truppe als sehr ordentlich gespielten Folkrock der zu gefallen weiß. Der Opener der Platte ist eine bei vielen Bands beliebte Eigeninterpretation von “Ye Jacobites” gefolgt von einer sinnlichen Ballade, die mich veranlasst mich zurückzulehnen und den Klängen zu lauschen. Danach wirds wieder etwas flotter und der Fuß hört nicht auf immer wieder auf und ab zu wippen, gefällt mir sehr der Rythmus. Sie selbst beschreiben ihre Musik als irische und schottische Folkmusik in unterschiedlichen Variationen mit viel Spaß und Leidenschaft. Und den Spaß und die Leidenschaft kann man vom ersten bis zum letzten Song spüren, die 5 haben Spaß an dem was sie da tun. Titel 5 ihre a capella Version von “Twa Recruiting Sergeants” gefällt mir auch sehr gut, das habe ich so noch nicht gehört.

So sehr ich mich auch anstrenge: so einen richtig guten Vergleich kann ich beim besten Willen nicht finden. Das ist für eine Band natürlich großartig sich hinter niemandem verstecken zu müssen, für den Leser, der wissen möchte was ihn hier erwartet, natürlich schlecht. Das ist im Zeitalter des Internets aber kein Problem mehr, Songs und Hörproben des Werkes dieser großartigen Band bekommt man bei MySpace genauso wie auf der bandeigenen Homepage. Alles in einem muss ich sagen: Eine sehr geile Scheibe für jeden der es etwas ruhiger und traditioneller mag. Anspieltipps sind schon oben erwähnte “Ye Jacobites” und “Twa Recruiting Sergeants”. Diese 2 Titel findet ihr bestimmt demnächst in einer unserer Radioshows. Einfach anklicken und anhören, dann sollte sich der nächste Schritt nämlich der Erwerb der Scheibe von selbst ergeben.

In diesem Sinne: Schöne Band, schöne Musik, weiter so!

Slon - celtic-rock.de
Impressum